REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition)


Free download. Book file PDF easily for everyone and every device. You can download and read online REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition) file PDF Book only if you are registered here. And also you can download or read online all Book PDF file that related with REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition) book. Happy reading REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition) Bookeveryone. Download file Free Book PDF REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition) at Complete PDF Library. This Book have some digital formats such us :paperbook, ebook, kindle, epub, fb2 and another formats. Here is The CompletePDF Book Library. It's free to register here to get Book file PDF REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition) Pocket Guide.


The Black Tide. In the Wake of Torrey Canyon. Staatliches Rssisches Museum. Ludwig Museum im Russischen Museum. Israel - A history of the Near East from Alexander the Great to the triumph of christianity. Une lecture de l'Evangile selon Saint Marc. Nekateri problemi provincialno rimske arheologije v Sloveniji. Memorie di Giuda. Overseas Service Plotting Chart. American Overseas Airlines. Roberto d'Oderisio. Introduzione di Cristanziano Serricchio. Tiepolo, Bartolozzi, Piranesi. Castel del Monte. Leonardo del Gargano. IV collana di "Quaderni turistici" dell' E.

Con 37 figure nel testo e sei carte tematiche. La legatura italiana. Testi celati, messaggi velati, annunci palesi. I mistici enigmi disvelati Catalogo delle edizioni dell elefante. Roma, Piazza dei Caprettari Catalogo generale delle stampe Calcografia Nazionale. Catalogo sommario dei manoscritti del fondo Rossi. Sezione corsiniana. Indici e Sussidi Biliografici della Biblioteca, n. Cattedrali di Puglia. Cattedrali di Puglia, 2nd ed. Die Menschen, die nennen es Liebe!. Erotische Schwarzweisskunst. Mit einem Vorwort von Egon Friedell.

Dossier Mondiale. La storia dei campionati del mondo di ciclismo professionisti sa strada ET AL. I Volti del Potere. Ritratti di uomini illustri a Roma dall'Impero Romano al Neoclassicismo. Ionic interactions, vol. La leggenda del Lombardia Le Stanze Del Cardinale. Les Campionissimi. Girardengo Binda Guerra.

L'origine dei Maestri Cantori. Panorama della incisione Italiana. Il cinquecento. Pittura di Ritratto a Roma. II Seicento. Peretti griva, 55 incisioni e disegni antichi. Collana di " Quaderni Turistici " dell' E. Two prints [electronic file]. Reproduced from Fine Prints of the Year. Una Corsa lunga un Secolo. Capioni e gregari del ciclismo italiano dal al Una Corsa lunga un secolo. Campioni e gregari del ciclismo italiano dal al Gli incisori dal sec. XV al sec. Prima lezione di paleografia. Novanta vedute moderne di D. Peretti Griva. Scrivere e no. Politiche della scrittura e analfabetismo nel mondo d'oggi.

La scultura di Donatello. Tecniche e linguaggio. Ludovico Stern Matteo Civitali e Roma. Pittura di ritratto a Roma. Il Settecento. Funzione e struttura del catalogo per autore. Marx in America. Individui, etica, scelte razionali. Environmental Design. Svoboda lichnosti i ugolovno-protsessual'noe prinuzhdenie: obshchaia kontseptsiia, neprikosnovennost' lichnosti. A Study of Palaeozoic Arachnida. Transactions of the Connecticut Academy of Arts and Sciences.

Volume January A study of Palaeozic Arachnida. A study of Amber Spiders. Choice and Responsibility. Zur Agrarbewegung in Russland. Katholisches Andachtsbuch. Mit zwei Stahlstichen.. Textkritische Edition von Rudolf Thomas. Instrumenta Lexicologica Latina. Petrus Abaelardus. Petrus Abaelardus, Dialectica. First complete edition of the Parisian Manuscript. Edited with an Introduction by L.

Zum ersten Mal herausgegeben mit Einleitung und Anmerkungen von Fr. Ein Beitrag zur Geschichte der romantischen Litteratur. A facsimile edition with an introduction by R. Breugelmans and an authors' index compiled by Jan Just Witkam. Cura et studio C. Cura et st. Opera omnia. De nationalistische beweging in Ned. Le Neveu. Petri Callinicensis patriarchae Antiocheni Tractatus contra Damianum. Tractatus contra Damianum, I: quae supersunt libri secundi. Tractatus contra Damianum. Quae supersunt libri secundi. Ebied A. Petrus Canisius, der erste deutsche Jesuit.

Verbum adbreviatum. Textus alter. Cura et studio M. Commentaria in Ruth - Tractatus de tabernaculo. Petrus Cellensis. Commentaria in Ruth. Tractatus de tabernaculo. Sanctus Petrus Chrysologus. Collectio Sermonum. Collectio sermonum. Sancti Petri Chrysologi Collectio sermonum a Felice episcopo parata sermonibus extravagantibus adiectis. Pars I [Corpus Christianorum. Pars II [Corpus Christianorum. De miraculis libri duo. Petrus Cluniacensis abbas. TOMUS secundus. Scolastica historia. Liber Genesis. Sanctus Petrus Damiani.

Suetiae, Gotiae, et Vandaliae, etc. Princeps hereditarius, Dux Sudermanlanniae, Neritiae, ac Wermelandiae, etc. Friderici II. Imperatoris epistulae. Novam ed. Magistri Petri de Ybernia Expositio et quaestiones in Aristotelis Librum de longitudine et brevitate vitae ex cod. Vaticano latino Determinatio magistralis ex cod.

Pars Secunda. Ruralia commoda.


  • Worldwide Napier 1 by worlwide napier - Issuu.
  • Tabbys travels, or, The holiday adventures of a kitten : a Christmas and New-Years story (1858).
  • 12 recipes ready to help in losing weight.

Das Wissen des volkommenen Landwirts um Vierter Tiel: Indices. Agatha Virgo et Martyr. Catharina Virgo et Martyr. Genoveva Virgo 3. Ortus et vita iustorum cenobii Casinensis. Petri Diaconi: Ortus et vita, iustorum cenobii casinensis. Edited from the autograph manuscript and with a commentary by R. Compendium Grammaticae Linguae Hebraicae Biblicae. Editio Altera Emendata. A obra filosofica de Pedro Hispano portuga lense: novas problemas textuais. Handschriftliche Forschungen zu den philosophischen Schriften des Petrus Hispanus.

Uitgegeven met eene voorrede ter aanpryzing van de Gedachtenisse des Rechtvaerdigen, over Spreuk. I [Incomplete]. Sententiarum libri IIII. Sententiarum libri IV, necnon d. Thomae Acquinatis Summa theologiae. Auctore Petro Ludovico Danes Casletano. Arte e scienza. Giornale di Storia della medicina. Journal of history of medicine.

Epistula de magnete. Nova compositio astrolabii particularis. Summa de confessione Compilatio praesens. Carmina, nec non Petri de Sancto Audemaro librum de coloribus faciendis ed. Summa de confessione. Tractatus de immortalitate animae. Carmina Text und Kommentar. Text und Kommentar hrsg. Kreuzzug gegen die Albigenser. Petri Stockmans Historie van Vriesland. Deel I uitg. Phonologie des Dialektes von Tilligte in Twente. I: Die Wortformvorstellungen. Catalogus scriptorum windeshemensium. Een held van de biechtstoel. De dienaar Gods Pater Leopold van Castelnovo. Nederlandse vertaling door een Kapucijn van de Vlaams-Belgische Provincie.

Adversus Iudeorum inveteratam duritiem. Corpus Christanorum. Petrus Venerabilis. Adversus Iudaeos. La Ville par Boum. Revue, Bruxelles, A. Audomaro Opera quadrivialia. Adriaan Rees. Nicht vor dem Februar Im Dorf tauchten nach fremde Kinder auf. Aus dem Rheinland, aus Berlin. Damit hatte es eine seltsame Bewandtnis. Dresden kannte jeder, die meisten hatten dort Verwandte und Bekannte. Viele ihre Arbeitsstelle. Kampflos wurden nach dem 8. Erst am Ich war aus dem Landdienst heimgekehrt, verbotenerweise. Ich blieb zu Hause, ging aber auch nicht wieder zur Schule.

Das Rittergut im Wendischen, aber, wohin ich dann am Die Herrschaft, sagte jemand, sei irgendwo bei Pirna versteckt. Die Altmark, wo die Eltern meiner Mutter wohnten, war bis zum 1. Juli amerikanisch besetzt, sie schien mir - von weitem - intakt genug, um dort ganz professionell Landwirtschaft zu erlernen. An der Elbe holte ich den Krieg nochmals ein. Und danach die Altmark, in der ich, wie ich dachte, zu Hause war.

Und von dem totalen Umsturz unter der Regie einer stalinistischen Besatzungsmacht? Eigentlich nichts. Der Wechsel in der Orientierung kam abrupt. Der Mann von Cherbourg? Und ihr Ende absehbar? Wenn mir jemand widersprach, wurde ich sehr erregt. Ich durchlebte in meinen erregten Vorstellungen die Apokalypse des Krieges und der Nazigreuel, obgleich sie doch in ihrer leiblichen Form an mir in meinem oberlausitzer Krieg-Frieden vorbeigegangen waren.

Unvorstellbar, in Jahrhunderten keine Vergebung, auf welch bestialische Art und Weise Zehntausende Frauen und Kinder von uniformierten jungen Deutschen ermordet worden waren. In meinem Kopf bildete sich immer wieder der gleiche Satz: Das zahlt Ihr mir heim! Viele Details der sog. Deutsch-national bis unter die Haut. Nicht zu vergessen die Lehrer und Intellektuellenzirkel.

Der Zusammenhang mit dem 1. Als am Janert wollte mir helfen, Meliorationswissenschaftler zu werden, bot mir Arbeit in seinem Institut an! Er war bis tief in seinem Innern sowohl konservativ als auch liberal und war ohne Probleme entnazifiziert worden. Derart vielschichtig verstand ich marxistisches Denken. Das konnte man auf diese oder jene Weise tun. Etwa 20 wurden eingezogen. Das wiederholte sich dann nach der Offenlegung der Verbrechen Stalins.

Auch in dieser Hinsicht erteilte uns der Juni eine nachhaltige Lektion. Ich hatte das Angebot des s. Der Wechsel dorthin war nicht gerade einfach. Eh alles zusammenkam, schrieben wir Herbst Nun seiden von Marx nicht mehr viel die Rede zu ein. Was war da theoretisch vorgefallen?

Das Problem schien essentiell und interessant. Andere Autoren des Austromarxismus folgten. Man nennt das heute qualitative empirische Forschung. Daraus war weder konkrete Sozialforschung noch sonst ein mir vorschwebender wissenschaftlicher Text zu machen. In diesen wenigen Monaten traf ich einige schwerwiegende Entscheidungen, denn ich verzichtete darauf, einen direkten Weg zu einem empirischen Forschungsprojekt einzuschlagen.

Ich kam von den sozialen bzw. Erkenntnistheoretische und methodologische Probleme der marxistischen Sozialforschung. Die Arbeit wurde verteidigt. Solche Brandmarkungen wurde man schwer wieder los. Das geschah dann all die Jahre. Akademie Verlag, Berlin Dazu die ganze Pioniergeneration der sowjetischen Soziologen, die ihrerseits intensiv westliche Autoren rezipierten.

Als wir 1. Die aufaddierte Summe aller anderen Nennungen entsprach dem Lohnfonds bei richtiger Auslastung und wirtschaftlicher Entwicklung des Betriebes, exakt 4 Jahre vorgegriffen! Friedeburg, Martin Irle, Erwin Scheuch. Leider wurden uns intensivere Arbeitsbeziehungen zu ihnen untersagt. Es wurde wieder ein dickes Buch. Internationales Kolloquium, Berlin, Juni Aber wir werden auch euch noch zu Menschen machen". Es kam auch eine thematische Wende. Einem solchen Klartext publizierten wir freilich nicht.

Monarchie verwandt. Stand der sozialen Einheitlichkeit wie deren Defizite sehen, die zugleich sozialpolitische Entwicklungsziele waren. Die Ernennung erhielt ich im September Was sollte ich tun? Die Arbeit ging einfach weiter. Oder das Gegenteil beweisen. Es wurde ihnen untersagt, Kontakt mit mir zu unterhalten, was aber nur einige befolgten. So gibt es sie heute noch. Doch ich bin getrost. Teil I - Autorenkollektiv unter Ver- antw.

Akademie der Wissenschaften der DDR, - Es gab immer besondere Risiken im Osten. Was sie meist nicht waren. Einrichtungen zeigen, ist kein Ende abzusehen.

Soziologie als intellektuelle kolumbianische Entdeckung. Neue Entdeckungen bieten sich also an. Ich erwarte nichts, in mir ist nur Neugier, ob man sich ihnen stellen wird. Das alles verlangte nach systematischer Darstellung und Deutung, nach Berechnung und Bewertung. Ein Schema des Zugangs wird sich schwer entdecken lassen. Diesen Hinweis hatte ich zwar selber gegeben, so bestimmt aber nicht gemeint. Impulse kamen auch von anderer Seite.

Von Egon E. Ich habe denn auch das Nazitum vor allem als Widersacher der kommunistischen Opposition und des anderen Widerstands erlebt. Sich in Chicago zurechtzufinden war ansonsten schwer.

Galli, Max

Ich fand auch hier einige gute Lehrer. Harvard mochte einen Parsons vorzuzeigen haben, aber Chicago hatte seinen E. Hayek habe entgehen lassen. Frederick H. Marion J. Levy und Wilbert E. Neben ihnen vertraten Melvin Tumin und Charles Page beredt und authentisch einen eher konfliktorientierten Ansatz. Die Sektion war voller interessanter Kollegen. Hempel besuchte. So konnte ich beispielsweise ein Treffen mit Paul Lazarsfeld verabreden, der dort das Bureau of Applied Social Research aufgebaut hatte. Das Manuskript wurde bei der Princeton University Press gedruckt 2.

Politische Vorlieben waren - damals! Wir wollten Habhaftes gegen Ideologie setzen In dem von v. Eine solche Kennzeichnung mag angehen, solange nur eine Person, ein Spender zur Debatte steht. Im Gegenteil, ihr strategisches Denken, d. Die kritische Haltung meines Vaters und eigene Alltagserfahrungen bewahrten mich vor einem damals so weit verbreiteten aggressiven Gemeinschaftsenthusiasmus. Es trug einen Judenstern. Es gab die unterschiedlichsten Einstellungen in der Schule.

Trotz dieses Interessenschwerpunkts war ich schon damals durchaus an sozialen Problemen interessiert, als Betroffener, als Beobachter und gelegentlich auch schon als Analytiker. Soziologie tauchte allerdings weder als Studienfach noch im Lehrplan auf. Unterrichts- und Umgangssprache war Englisch.

Die Restauration hatte noch nicht begonnen. Anfangsstellungen waren eine Seltenheit. George C. Auch konnte es sich nicht um eine rein deutsche Angelegenheit handeln. Davon blieb aber ein intensives Interesse an religionssoziologischen Fragestellungen zuruck. Eine wirkliche Chance wurde mir aber in der Wirtschaftspraxis geboten. Auch war die Arbeitsbelastung enorm. Hinzu kamen publizistische Verpflichtungen. Daraus ergab sich ein recht komplexer Wirkungskreis. Neben kunst- und musikgeschichtlichen Gastvorlesungen organisierte ich Dichterlesungen, Kammerkonzerte und Ausstellungen.

Hierzu bot sich Gelegenheit durch einen Forschungsauftrag, in der chemischen Industrie die Auswirkungen der Rationalisierung auf die Soziallage der Chemiearbeiter zu untersuchen. Ichiro Nakayama organisiert hatte. Aber nach stellte sich nicht nur die Aufgabe der Retrospektive.

Entscheidend war es, die Gegenwartsaufgaben der Soziologie ernst zu nehmen, d. Gesellschaftsanalyse zu betreiben, auch als Beitrag zur Konsolidierung einer demokratischen Ordnung. Dies war eine Erfahrung ohne jede Ambivalenz. Der andere trat in Westfalen - in Ochtrup - im Kulturkampf gegen Bismarck auf. Ich danke Dr. Hildegard Geissler, Dr.

In diesen ersten Jahren war der politische Diskurs oft eher philosophisch als politisch. Schon bald nach ihrem ersten Erscheinen entdeckte ich die Frankfurter Hefte. Hier lernte ich etwa Werke von Kandinski kennen und lieben. Warum studierte ich Wirtschaftswissenschaft und Jura? Diese Vorlesungen strahlten eine ganz eigenartige Faszination aus. Schon als junger Wirtschaftswissenschaftler war Albert ein durchweg zentraler und durchweg kritischer Teilnehmer an den Hauptseminaren in der Wirtschaftstheorie.

Er bot mir eine halbe Assistentenstelle an und lud mich ein, bei ihm zu promovieren. Ich nahm sein Angebot an, obwohl ich auch die Chance hatte, bei Baumgarten in Freiburg als voller Assistent zu arbeiten. Sicher war ein wichtiger Wendepunkt in der politischen Entwicklung Deutschlands nach der Nazizeit.

Ich kam in eine ganz andere Welt. Das war im Herbst Jetzt also eine ganz neue Welt. In diesen und vielen anderen Hinsichten half ihm der frischgebackene Dr. Aber das war, wie ich heute sicher bin, ungerecht. Denn so wenig er las, so gut und logisch dachte er. Das war so um Oder doch?

Und als Weinhandls Geburtstag gefeiert wurde, da konnte er es sich leisten - notabene in Anwesenheit eines israelischen Doktoranden -, derartige Reflexionen von vornherein zu verbieten. Heute leitender Erwachsenenbildner an der Grazer Urania. Ich erinnere mich an das Erscheinen von Wittgensteins Philosophischen Untersuchungen Und es spielt ausgerechnet Haydns Kaiserquartett mit dem bekannten zweiten Satz.

Er war es dann wohl auch, der dem Fauxpas ein Ende setzte. Das offizielle Klima war jedenfalls frostig. Er schrieb u. Gut, sagte er, wenn Sie mir die Unterlagen liefern. Was ich dann auch tat - allerdings ging das in dem neuen Fach nicht so schnell. Mit diesem Thema bestritt ich dann das Habilitationskolloquium. Da war's dann wieder Max Weber, diesmal mit dem anderen Paradethema, dem Werturteilsstreit. Anfang bekam ich die Venia legendi. Inzwischen war ich auch volle Assistentin geworden und prag- matisiert.

Bern, die Schweiz - diese Option war uns bisher nie in den Sinn gekommen. Warum nicht? Georg wurde zum Vorsingen eingeladen und kam zusammen mit Michael Theunissen in die engste Wahl. Zwischen den beiden konnte die Kommission sich nicht entscheiden, bis einer auf die glorreiche Idee kam, bei der Regierung einen zweiten Lehrstuhl zu beantragen: mit Erfolg - das waren noch Zeiten! So verfolgte er hier mit unangemessener Heftigkeit alles, was links war und machte sich damit bei den Studierenden nicht gerade beliebt.

Obwohl die Wertformanalyse-Literatur ihn dauernd partiell zitiert, ist er niemals im Zusammenhang interpretiert worden. Nachdem mich irgendwann eine Studentin in eine Lesegruppe verschleppt hatte, ging es aber rasch. Die folgenden drei Jahre waren schwarze Jahre. Zu viert haben wir das Buch im Herbst herausgebracht6. Soziologie Vol. Philosophische Schriften , hrsgg. Sie kannten bestenfalls ein oder zwei Namen aus Deutschlands Westen. So what? Das reizte mich sehr, ich griff zu.

Mein Lehrer-Dasein nahm seinen Gang. Zudem hatte ich einigen Erfolg. Nur meine Schule fehlte mir sehr. Das alles spielte sich noch vor dem Bau der Mauer ab. Und irrten uns gewaltig. Zwei amerikanische Volltreffer in meinem Leben, ganz verschieden in ihrer Art, dazwischen fast ein halbes Jahrhundert. Der erste markierte den Beginn meines Weges in den Osten, der zweite die schon signifikante Bewegung in die umgekehrte Richtung.

Aber mein Doktorvater, der international bekannte Bildungshistoriker, Prof. Das gefiel mir. Das war doch was. Bis dahin jedoch sollte es noch ein langer Weg werden. Kein leichtes Unterfangen, aber auch kein schlechtes. Es erlaubte einem, eigene Wege zu gehen.

Auch manches andere machte mir das Leben hier sehr angenehm. Der Zufall hatte aber auch hier seine Hand im Spiel. Als 1. Man schrieb den August Das Experiment Volkshochschule schien uns als gescheitert - wie vieles am Sozialismus selbst. In meinem Fall war das die Habilitation. Das also war geschafft. Im kleinen Kreise feierten wir das Ereignis zusammen mit dem Weihnachtsfest Dietrich Urbach. Aber wie ein derart spezielles Fach denn nun wirklich etablieren? Jugend- und Familienforschung, Stadt- und Kulturforschung, ebenfalls im Kommen, wollten oder durften sich nicht als Soziologie ausgeben.

Soziologie warnte. Sie setzten eine Forschungsabteilung gleichen Namens durch, anfangs nur mit drei Leuten, aber immerhin. Cuius regio, eius religio. Gesagt, getan. Dennoch willigte ich ein. Inter-Rollen-Konflikte blieben mir in meinen Anfangsjahren viel eher erspart als die sogenannten Intra-Rollen-Konflikte. So kam auch die Sache ins Laufen. Vor allem! Jegliche Publikation dieser Art hatten wir uns - Anfang der siebziger Jahre - aus dem Kopf zu schlagen. Ich bemerkte dies ein wenig traurig, aber umwerfen konnte mich schon lange nichts mehr. Da erwischte sie das Verdikt der neuen herrschaftlichen Intendanz.

Per Dekret hatte ich - wie alle anderen - meinen Lehrstuhl von heute auf morgen verloren. Es blieb beim ebenso klaren wie inkompetenten Nein. Peter Atteslander, geb. Raumrelevante Aspekte des Sozialverhaltens, Berlin Karl Martin Bolte, geb. Volkswirt, Dr. Kappe u. Schmid , 4. Hradil , 6. Dieter Claessens geb. Christian Fleck, geb. Publikationen: Korruption. Zur Soziologie nicht immer abweichenden Verhaltens, Hrsg.

Zahlreiche Gastprofessuren. Promotio sub auspiciis praesidentis Mai Seit nebenamtliche a. AL Rainer Lepsius, geb. Pir- ker, R. Weinert, H. Hans-Joachim Lieber, geb. Professor , o. Renate Mayntz, geb. Reinbek b. Heidelberg , Forschungsmanagement - Steuerungsversuche zwischen Szylla und Charybdis. Artur Meier, geb. Rabe-Kleberg, Hg. Hansguenther Meyer, geb. Sigrid Paul, geb. Professur; ab Vorruhestand. Botz u. Essays in Social History, hg. Baker u. Der spielende Mensch II. Leopold Rosenmayr, geb. Dietrich Rueschemeyer, geb. Scheuch, geb.

Eine Nation wandelt ihr Gesicht mit U. Aber mit einem A-Capella-Trio ist ja schon einmal ein Anfang gemacht Gartensaison ist sowieso. Dessen ebenso dickes Ende kennen wir ja auch schon s. Oder andernorts Ableger bekommt? Unplugged, aber trotzdem gut vernetzt? Klar, das geht.

Soziale Netzwerke beispielsweise gab es ja auch schon, bevor das so genannte "Social Web" ausgerufen wurde. Zur Zeit vielleicht sogar besser denn je. Neue Maschen? Wer beim Blick aufs frisch Gestrickte meint, es ginge hier nur eine aktuelle Modeerscheidung, ist insofern falsch gewickelt. Indes geht es im Bellerive - wenngleich auch hier Kunst, Mode und Design zusammenkommen - eher darum, die neuen Perspektiven zu erschliessen, die an den Schnittstellen der Disziplinen entstanden sind. Das wiederum sind alles sehr wohl vertraute Begriffe.

Was wir uns an dieser Stelle indessen sparen: Lange Listen mit vielen Namen. Da gucken wir lieber noch mal im einen oder anderen Fall genauer hin. Wir winken herzlich: Corinna, Suse und ud Marlen von frfr international! Siehe zum Beispiel den ipunk oder das Litophon und Weiteres im hauseigenen Archiv Die auch ganz klassisch Neue Musik spielt. Was dann um bzw. Wobei: "geschlagen"??? Ein Pausengong? Ganz im Gegenteil: Genau der richtige Klang, um die Baustelle mal pausieren zu lassen!

Schiesslich gibt es neben dem sechsten Geburtstag dieses Weblogs noch etwas zu feiern Dicht und weit zugleich. Wie doch manchmal eins zum andern passt! Ein schwacher Trost? Nun sind zwar die beiden Schweizer Parties - in Genf und in Lugano - leider nur lokal aufzusuchen.

Um Klangkarten bzw. Buch immer wieder mal. Sondern vielmehr um etwas, das er selbst als "Autofiktion" bezeichnet und das mehr mit dem Imaginationsraum der Klanglandschaften zu tun hat, die er bereist. Wann und wo? Heute Musik wird gern in einem Atemzug mit Mathematik genannt. Auch nicht falsch. Und zur Psychophysik. Auf dem Programm steht dort heute eine Stunde mit Jean Claude Risset , der mit seinen Experimenten auf dem Feld der Wellensynthese und den daraus resultiertenden Glissandi Kompositionsgeschichte geschrieben hat. Ganz unterschiedliche Positionen also, denen aber gemeinsam ist, dass sie je auf ihre Weise elektronisch gesteuerte Raumsonden in das Feld der Wahrnehmung schicken.

Nun, wir sind entsprechend gespannt und werfen uns wie so oft um in die Wellen Nun, so gesehen schon. Indes ganz sicher nicht zu Country-Musik Etwa der Regenwald. Nun ist im Rahmen des club transmediale ctm und auf Einladung von tuned city ein neuer Regenwald, der " Regenwald " entstanden. Es kommt aus der Werkstatt von Derek Holzer s.

Mit einem Workshop und einer Ausstellung bzw. Und irgendwie siehts auch mehr nach Klangtannen- denn Regenwald aus. Aber je nun Klingt erst einmal nicht so spannend? Ist es aber, besonders wenn es um das Kommunikationssystem Radio geht Nun tritt - im Programm der transmediale 11 - ein ganzes Symposium an, das Feld der " test signals " auf seine Weise zu erkunden:. Theoretisch und praktisch - mit einer zweiteiligen Konferenz am heutigen Mittwoch Was, milde formuliert, ja eher tradierten gesellschaftlichen Stereotypen und Rollenmodellen ent- als neue Perspektiven verspricht.

Und ausserdem gibt es, a propos Praxis, dann am morgigen Donnerstag Und auf diese Weise selbst zu schauen, welche Mischung aus Magie und Taktik am besten funktioniert Die Auswahl ist auch in diesem Jahr wieder mehr als reichlich und entsprechend peinvoll die Qual der Wahl. Mit auf dem Programm: Felix Kubin s. Ebenfalls live, nur eben via Webstream. Leider teilweise grad noch ein bisschen verschnarcht.

Und dieser wird am heutigen Freitag Ergo heisst es auch heute Nacht Genaueres wird im Vorfeld nicht verraten, daher: Einfach gespannt sein und zur gewohnten Sendezeit des Formats, also Uhr das Radio bzw. Wie das Original ist auch unsere Weiterbearbeitung unter cc-by-sa lizensiert. Das verspricht doch wieder eine radiophone Klangkunst-Stunde zu werden, die man nicht verpassen sollte. Radioraumforschung, die von keinem geringeren als Athanasius Kircher inspiriert worden ist. Buchs kein Unbekannter ist: Jacob Kirkegaard s. Und ist dementsprechend unser Webradio-Tipp der Woche Aber dann ist doch noch eine Veranstaltung andernorts in den Radar geraten, die derart interessant ist, dass sie unbedingt im Log.

Buch notiert werden muss. Diesmal drehte sich unter dem klangvollen Titel IkSentric alles um Sensoren und darum, was man hiermit in Sachen Interaktionsdesign so alles anstellen kann.

Voting Regelen

Dokumentiert sind ausserdem nicht nur die tollen Ideen , mit denen die beteiligten BastlerInnen in den Workshop gestartet sind, sondern auch die Werkzeuge bzw. Im Basler [plug. Grand Merci! John Powers ' " Fat Bastard. Plus, dann wieder im Kunstverein, am Samstag In Basel gab es dabei nicht nur die kleine Installation zu sehen, sondern am Samstag abend auch eine Konzert-Performance s.

Die Schlaufen hingen bzw. Das setzt zwar nicht zwingend voraus, dass zuvor etwas verloren gegangen ist. Nehmen wir beispielsweise mal: Die gute alte Kassette oder den Overhead-Projektor. Indes wissen nicht zuletzt die treuen LeserInnen dieses Log. Buchs: Da geht noch was. Sowohl allgemein in der genau: analogitalen Popkultur - als auch in der Kunst. Eine gute Gelegenheit, den Geist des grossen G noch einmal anzurufen.

Was einerseits also richtig ist, andererseits aber auch sehr bescheiden. Seid dabei! Und und, oder oder Vororts Brentford gelegenes Kunst- und Kulturzentrum. Ein Thema ganz nach unserem Geschmack! Aber je nun, was tun, wenn derzeit bzw. Und aus AUS hiesse dementsprechend: Eben nicht ausschalten, sondern erst recht wieder einschalten. Also bitte einschalten bzw. Aber mit einem wirklich interessanten Exkursionsprogramm. Dort findet seit dem gestrigen Freitag und noch bis einschliesslich Sonntag Zum Beispiel mit Paul Baartmans , der an sich auf mehr auf Lichtkunst spezialisiert ist, aber zwischendurch auch gern mal humorvoll-poetisch bewegte Installationen baut.

Besonders herzlich winken wir als treue Fans aber Ralf Schreiber zu. Bei dem man am Sonntag etwas lernen kann - ratet mal, was? Genau: Mini-Solarroboter-Bau Aber genau das macht geheimnisvolle schwarze Kisten eben trotzdem interessant. Und dazu gibt uns Friedrichs Black Box allen Anlass. Locker formuliert: Dem Motto folgend "Immer rein damit und Klappe zu". Sowie eine strategische Positionierung.

Oder doch Alternativen, wie sie in weiteren Szenarien zur Entwicklung der Tabakfabrik skizziert werden? Nun: Das muss in der Tat die Zukunft weisen. Das macht sie schon gut - und es kommt ihr auch selbst zu Gute. Kaum zu glauben, aber wahr: Nach wie vor wird die Altersfrage gestellt.

Ohne mit der Wimper zu zucken vernehmen wir das Reden von "neuen" Medien ja, was ist damit wohl gemeint? Du armes altes Medium. Lange wirst Du's aber nimmer machen So eben auch nun zur Abschlusskonferenz, die heute Besser jedoch, wenn man dazu auch gleich praktisch mit ein paar guten Debatten, Antworten und Perspektiven aufwarten kann. Weshalb es dann am Samstag, also dem Also zumal das ja sowohl von Linz als auch von Wien aus geht : Seid dabei! Auf der e. Wer jetzt flunscht, weil zu weit weg oder alles schon vorbei: Hintergrundinformationen und Links zu allen Ausstellern der e.

Aber immerhin. Buch noch genauer an Bei FlickR hat es ganze Fotoalben zur e. Aber selbst auf Aufnahmen, die unter cc publiziert sind, kann es jede Menge Bilder und Sachen haben, auf denen irgendjemandes Copyright liegt. Da basteln wir lieber unsere kleine Hommage selbst.. Diesmal geht's aber um ein Labor in Luzern. Some things are still not alive Doch keine Sorge: Reptile Wadenbeisser sollen an diesem Samstag Da wir die Reihe der Log.

Allein schon das Einladungsbild! Und dort sind eben auch die beiden Automaten zu Gast. Und den anderen kennen mindestens jene, die in den vergangenen Jahren bereits den Bizaar Aktionsmarkt besucht haben. Was darunter zu verstehen ist, mag eine Definitionssache sein. Ebenso, wo und wie sie gespielt wird. Also all dem, was musiktechnisch bzw. Doch genau das ist der springende Punkt: Gerade weil die Satelliten uns von oben erkunden, ist Satellitenforschung von unten angesagt.

Organisiert hat das Ganze Francis Hunger , den treue Log. Zuvor ist jedoch am heutigen Samstag Nunja, vorstellbar ist es jedenfalls schon, dass man sich von der Vorstellung des Satelliten als Sputnik und niedlicher Himmelsbewohner von Fall zu Fall auch mal verabschieden muss Kunstgeburtstag feiern wir zwar eigentlich - wie treue LeserInnen wissen - im Januar.

Und siehe da: Radiophon geht Kunstgeburtstag -Feiern das ganze Jahr! Heuer gibt es zwar leider kein experimentelles Radiocamp in der Ausstellungsstrasse. Nach der kleinen Sendepause sind dann u. Buch-LeserInnen ebenfalls nicht ganz unbekannt dabei sowie am Florian Kaufmann mehr im hauseigenen Archiv und dito : Strotter Inst.

Felsen finden Denn wenngleich Steine und Felsen tendenziell einen soliden Grund abgeben - in diesem speziellen Fall schaut es etwas anders aus. Ein ganzes Festival rund um Fels und Gestein! Nun wissen wir zwar, dass sich Steine sowohl eindrucksvoll sonifizieren lassen und zudem auch bestens als Percussion-Instrumente taugen. Bleibt also nur, hier lediglich mit kleinem Wink direkt auf Beteiligte zu verweisen:. Ob die Steine wohl dann noch nachklingen?

Felsenfest und dauerhaft? Innen drinnen vielleicht schon Dieses liegt wohl wirklich nahe an Bivio. Jedenfalls am Septimerpass. Reste sind nicht jedermanns Sache. Andere hingegen sagen sehr zu recht: Reste muss man feiern, wie sie fallen! Performances vorgetragen. Freitag und Samstag Zum Gucken gibts ausserdem eine Ausstellung und ein Videoprogramm. Vor allem anderen aber bieten auch mehrere Workshops die Gelegenheit, selbst aktiv zur kreativen Resteverwertung zu schreiten. Buchs u. Klingt erst einmal nicht besonders vermeldenswert - wenngleich sich vermutlich mittlerweile nurmehr wenige Menschen auf diese Wege des aktuellen Tagesdatums versichern.

Field Recordings des jeweiligen Monats komponiert. Was wir bekanntlich ja auch sonst immer wieder ganz erfrischend finden Lizenz wie beim Vorbild: cc-by-sa 2. Welches vernehmlich "Verweile doch! Warum haben wir sie eigentlich vergangenes Jahr verpasst? Da gab es wohl just so eine Sekunde.. Und wovon? Von Androiden? Sicher auch. Schwer zu sagen. Sibylle Hauert und Daniel Reichmuth beispielsweise rollen mit V. Also jedenfalls das elektrische Schaf, das diese Zeilen gerade verfasst Allerdings blieb er dabei als Dichter und Forscher ganz in seinem Metier.

Und eben dem Wolkenmachen. Derzeit tourt sie nun mit den in ein anschauliches Vortrags-Performance-plus-Film-Format gebrachten Ergebnissen - und nachdem sie am Donnerstag dem Basler plug. Von Wegen. London hat ein solches Amt. Bislang ging es schon mehrfach um essbare Landschaften und darum, wie man diese beackern kann.


  • Midnight Train from Valencia.
  • EKGs for the Nurse Practitioner and Physician Assistant.
  • Announcement.
  • Boardroom Verities;
  • .
  • Chartbreaker?
  • Short title list?

Insofern kann es schon neugierig machen, wenn auf einmal der Spiess umgedreht werden soll. Es passiert. Humansubstanz zu Humus - von einem Prozess der Einverleibung durchs Erdreich sprechen. Heute auf morgen Nacht, ab Uhr, bei Deutschlandradio Kultur Allerdings nicht durch Ackerbau.

Das ist sonst nun sicherlich so ganz und gar nicht unser Metier. In diesem speziellen Fall jedoch eine Sache, die durchaus ins Log. Und mindestens eins kann man sicher jetzt schon sagen: Anstatt immer nur unfreiwillig den notorischen Gentrifizierungsprozessen zuzuarbeiten, ist so eine DIY Bodenspekulation doch mal ein interessantes Alternativmodell. Oder eben: Maschinen als Insekten. Sondern gelauscht. So gesehen bzw. Seit Mittwoch Und die bzw. Ja, schon auch um Kunst. Und nun warten die Zines darauf, ganz nach Neugier, Lust und Laune entdeckt, angeschaut und - soweit sich Texte zu Bildern gesellen - gelesen zu werden.

Eigentlich hatten bzw. PS: Heute Vom heutigen Abend Also elektroakustische Expermimentalmusik:. Aber wir geben gern zu: Das war die erste Assoziation Sondern schlicht spannende Experimentalimprovisation. Vergangenes Jahr spielten sie auf Einladung von Christoph Korn s. Aber imaginieren kann man's ja mal Genau das macht die Klangkunst-Reihe von dradio kultur alle Vierteljahr - und so auch heute Woraus wir doch gleich mal einen Webradio-Tipp machen. Genau hier setzt das electrosmog festival for sustainable immobility an. Dieses eben nicht besonders nachhaltige Organisationsprinzip kontert das Festival, indem es den Fokus auf "Sustainable Immobility" richtet.

Zugleich kann man sich von zuhause aus in verschiedenen Debatten engagieren, kommentieren und so weiter. Und sogar das Workshop-Angebot steht NetzteilnehmerInnen teilweise offen - und sei es auch nur als 'e-learning' zum Fenstlern. Wie gut das funktioniert, liess sich schon in den vergangenen zwei Tagen testen - und auch am heutigen Samstag Da wir nun ja gerade wieder mit den Satelliten im Weltraum kreisen, gibt es dazu auch gleich einen passenden Webradio-Tipp. Wenn es dabei heute Aber wer weiss, wohin uns die Montage aus "Scifi-Texten und Sound-Bits", die Steffen Irlinger den der eine oder die andere vielleicht auch von seinem Freischwimmer auf byte.

Also wenn nicht gleich in den Weltraum und seine unendlichen Weiten, dann doch mindestens dorthin, wo der Mond eine Diskokugel ist Aber sicher. Und die Diskokugel ein Satellit und der Satellit Der ist dann eher zu bedauern. Und diese Freude auch weitergeben. Der andere, also Floka bzw. Florian Kaufmann - seines Zeichens versierter Bastler bzw. Fotos, weitere Informationen und sogar ein kleines Ohrzuckerl zum vom Durchdrehen gibt's in der netten Nachbarschaft bei Digital Brainstorming.

Buch als auch in der Nachbarschaft schon sattsam vorhanden sind, hier der Versuch, ein Schema der Aufzeichnung aufzuzeichnen. Aber wenigstens ein ganz klein wenig Klasse, das. Mit dabei zur bzw. Kurzum: Klarer Fall von: Nicht verpassen bzw. Hingehen, wenn man denn kann!

Mit Seiten. Aus Papier. Gleich noch ein Webradio-Tipp, und zwar ein akuter - aber da es hier ja auch immer wieder mal um Basiswissen geht, sollten sich Klangkundler und -bastlerInnen diese Lektion wirklich nicht entgehen lassen Aus den hackteria -Workshops nach Berlin mitgebracht hatte Marc nicht nur sein mobiles Mini-Biolab , sondern das Prinzip, auf der Basis bzw. Materialien selber bauen kann. Das elektromagnetische Spektrum hatten wir in diesem Log.

In Berlin gab's nun wieder Gelegenheit, neuen Erkundungen nachzugehen. Ob wir es noch schaffen, das eine oder andere der sensationallen Instrumente einzeln vorzustellen? Mal sehen Scharfer Sendeturm leider etwas unscharf aufgenommen ; die AkteurInnen beim Aufbau Jo Frgmnt Grys ganz rechts, Martin macht sich im Hintergrund gerade etwas unsichtbar - und auch sonst sind nicht mal alle mit im Bild ; Jammin' dito, links unten ausserhalb des Fokus wurde beispielsweise noch Wasser bespielt Hilfreich ist daher vielleicht als erster Hinweis: Das ganze hat mit Wahrnehmung zu tun Und das konsequenter Weise, denn die Annahme einer "esemplastic capacity" besagt ja, das unser Hirn irgendwie schon zurecht kommt - die interessante Frage ist da eher schon die nach dem "wie".

Arbeitsweise des Gehirns selbst zu untersuchen. Was schwer nach Versuchsanordnungen klingt. Oder aber doch vielleicht eher so? Vor allem aber kann man sich die Ausstellung noch bis inklusive Im Log. Ja, da muss es grinsen. Das Bild.

Zum Beispiel bei Flickr. Gameplays zu entwickeln. Wer nicht glaubt, dass das geht: Ergebnisse stehen bereits im Netz. Zweitens, Fiju2 von Julian Oliver der auf der transmediale u. Drittens, nicht nur aus Fantreue s. Haben also unseren kleinen Knopf ins Maze geschickt. Springen und Rennen hilft in einem Labyrinth allerdings nicht sehr viel weiter Denn wir waren ja ganz gemein und haben das Labyrinth in eines verwandelt, aus dem es definitiv kein Entrinnen gibt.

Sind das nicht die Dinger, die im Orbit herumschweben und Signale gen Erde senden? Eigentlich schon. Mitunter lohnt es aber auch, selbst ein Shuttle flottzumachen und Richtung Satellit zu reisen. Wie im Fall der Ausstellung GaMe! Zumal sie, anders als die transmediale selbst, noch bis Mitspielen kann man vor Ort zwar nicht bei allen Games. Todd Deutsch s Fotografien aus der Serie " Gamers " beispielsweise funktionieren vielleicht eher als Spiegel oder Blick durch ihn hindurch, je nachdem.

Joan Leandre wiederum schubst in seinen Arbeiten mit manipulierter Software selbst routinierte GamerInnen in die Zuschauerposition. Kann man derzeit im DAM wirklich laut sagen. Weil die ganze Ausstellung Freude macht. Sollen ersatzweise einfach nur eine Basisformation imaginieren, die immer wieder aufs Neue "SpielMich! Ja, die Welt ist eine Scheibe und der Keks ist rund. Auch die transmediale steht um diese Zeit im wiederkehrenden Kalender - und heuer hat sie sogar ein Leitthema ausgerufen, das direkt zu dem des Murmeltiertags passt.

Was bedeutet, dass es im Log. Und wenn die dann Gegenwart gewesen bzw. Was Mellonen sind, wird wohl keiner wissen. Aber danach fragt wahrscheinlich auch niemand - bekanntlich ist bei einer Quizshow die Show viel wichtiger als das Quiz. Oder etwa nicht? Auf den heissen Drehstuhl kommt wer eine Frage als schnellster beantwortet 2.

Falls also jemand wissen will, was es heisst, das Nachsehen zu haben Wenn man neugierig in die Werkdokumentationen auf ihrer Heimseite effi. Wenn Grenzen unter Eis und Schnee verschwinden, kann manches Terrain mindestens in der Imagination zum Niemandsland mutieren. Einen Vorschlag, der zudem nicht die politischen Dimensionen der terra nullius nicht aus den Augen verliert, hat kein Geringerer als Paul D. Miller a. Einen kurzen Videoauszug kann man sich bei Youtube bzw.

Und dabei feststellen, dass das Ganze in der Tat nachgerade klassisch symphonisch angegangen wird - jedenfalls ist das der Eindruck, den der Trailer vermittelt. Aber vielleicht lohnt es gerade deshalb zu fragen, wie das Ganze von oben betrachtet ausschaut. Bei archive. So auch solche zum Thema Eis und Schnee. So viele, dass es vielleicht eine Empfehlung sein darf?

Aber gern:. Wir bleiben beim Blick nach oben und bei der Welt- Raumforschung. Man kann sich mit Agnes Meyer-Brandis ' Pico direkt in einen ganz besonderen Teilchenbschleuniger beamen. Oder sogar unsichtbar machen. Oder man mulipliziert sich einfach selbst ud was heisst schon: "selbst" mit Marc Lee s etwas anderer und an den guten alten Tracerouter aus den Zeiten der Netzkunst-Klassik Und um noch die letzten Hemmschwellen abzubauen, hat schliesslich gestern im [plug. Und: "Beam Me Up! Allerdings nicht so naturalistisch, dass er mit Field Recordings bzw.

Schliesslich hat Fox seine Komposition nicht nur vertont, sondern auch unter Creative Commons-Lizenz bei archive. Und dann noch einmal in einer "Anniversary Edition" von , die seinem in jenem Jahr verstorbenen ehemaligen Lehrer Paul Caller gewidmet ist. Schliesslich haben wir schon versucht, Radiowellen vom Saturn einzufangen. Und treue LeserInnen dieses Log. Wer den Radar seiner Lauscherchen also auf die unendlichen Weiten richten will, kann sich einfach in den Livestream von Radio Astromony werfen.

Buch eingetragen haben am Zu dem einen der beiden - "Summer Grasses" - schreibt Ishii:. In diesem Sinne: Auf zur Lauschimagination im Ohrenhoch Ab Uhr. Buchs hat Klingt fast genauso wie Basteln 2. Ganz richtig - es geht ein weiteres Mal um die Potentiale kreativer Bastelkunst und einen aktuellen Blick auf die Entwicklungen in der Szene. Diesmal in Form eines Webradio-Tipps Beide kennen sich in der Szene bestens aus - und Philipp Steffan betreibt mit " Robot Porn " auch ein Blog, welches entsprechenden Lieb- und Leidenschaften gewidmet ist. Nicht zuletzt, indem sie in mehrfacher Hinsicht Alternativen zum stumpfen Konsum industriell gefertigter Markenprodukte schafft.

Denkbar frei dahinassoziiert. Kurze Antwort: Mais oui! Mit der Versionsnummer "2. Aber was haben wir uns wohl unter Basteln 2. Eintrag vom Nun kann schon mal verraten werden, dass diesmal Ralf Schreiber s. Woraus messerscharf geschlossen werden darf, dass "Basteln 2. Buch aufgetaucht sind. Und dass es sich allerdings gerade wegen dieser Assozationen bestens eignet, um tradierte und teils auch nach wie vor bestehende Wahrnehmungsmuster zu unterlaufen.

Am heutigen Donnerstag Buch bereits gefeierten Ausstellung "Kassettengeschichten" siehe den Eintrag vom Das gleichnamige Buch ist leider auch vegriffen. Nach wie vor gibt's aber die Basisinfos zur ersten Station in Hamburg als pdf. Leider noch kein Webradio-Tipp. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Und vor allem soll es auch erst mal ganz klassisch On Air gehen. Oder besser gesagt: Auf Sendung - denn traditionell sind in diesem Fall weder der Sender noch das Sendekonzept. Open Broadcast heisst das Projekt - und es hat sich viel vorgenommen, wie der Selbstdarstellung zu entnehmen ist:.

Und einwerfen: Warum nicht einfach bereits zuhandene Begriffe wie Offener Kanal, freies Radio, Gemeinschaft und Gemeinschaftsarbeit, Mitbestimmung undsoweiter benutzen und von diesen ausgehend weiterdenken? Und ausserdem soll ab Und praktisch? Es sind echte Profis am Werk. Am besten aber, man begibt sich heute Abend um Uhr in den Walcheturm. Da tanzt dann der Kongress der Nervenzellen. Aber es kann schliesslich auch nicht darauf hinauslaufen, dass alle immer nur noch in Inglisch schreiben. Wer's nicht glaubt: Nach Basel fahren und selbst schauen und staunen.

HOME MADE LABOR : WEBLOG : MUSIK MEDIEN KUNST: RADAR Archive

Und, mal sehen: Vielleicht wird ja der eine oder andere Beitrag hernach auch in diesem Log. Buch vorgestellt. Bis dahin bzw. Warum nicht - schliessslich lockt nicht nur das namhafte Aufgebot. Denn vergangenen Freitag hat die in Halle an der Saale. Denn die Ausstellung mit zahlreichen Stationen an mehreren Orten der Stadt ist noch bis Oktober anzusehen - und die Sache mit der Bewegung funkioniert nach wie vor, nicht nur auf Seiten der Bilder.

REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition) REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition)
REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition) REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition)
REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition) REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition)
REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition) REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition)
REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition) REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition)
REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition) REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition)
REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition) REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition)
REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition) REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition)

Related REISEN NACH SCHLESIEN: Reportagen aus einem Brückenland (German Edition)



Copyright 2019 - All Right Reserved